So sehen Sieger aus

 

(Text: Hans Eder)

Schönau erhält die Goldmedaille im Bezirksentscheid „Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden“
Ein Bus voll Schönauer machte sich unter Führung von 1. Bürgermeister und Projektleiter Georg Weigl auf dem Weg in die Stadthalle Weilheim zur Abschlussfeier im Bezirksentscheid 2014 Oberbayern beim 25. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“. Schon im Bus konnte Georg Weigl viel Prominenz begrüßen. Landtagsabgeordneter Otto Lederer, Bezirksrat Sebastian Friesinger, Ehrenbürger und Altbürgermeister Josef Haas, Diakon Josef Hilger, die ehemaligen 2. und 3. Bürgermeister Quirin Stürzer und Hans Thiel sowie Inngauvorstand Georg Schinnagl begleiteten die Schönauer nach Weilheim.

In die Stadthalle nach Weilheim waren zur Abschlussfeier die Abordnungen der insgesamt sieben Dörfer geladen worden, die im Bezirksentscheid Oberbayern in diesem Jahr mit Bronze-, Silber- oder Goldmedaillen bedacht wurden. Eröffnet wurde die Abschlussfeier vom Kommissionsvorsitzenden Leitender Landwirtsdirektor Reinhard Kindler. Nach Grußworten vom Peter Erhard, Bürgermeister der Gemeinde Böbing und Karl-Heinz Grehl, stv. Landrat das Landkreises Weilheim-Schongau nahm Regierungspräsident Christoph Hillenbrand mit seiner Laudatio die Ehrung der Dörfer vor.
„So sehen Sieger aus“ meinte er mit Blick in die Halle. Den gewonnen haben nach seiner Ansicht alle teilnehmenden Dörfer. Die Auszeichnung ist wie ein Verdienstorden für die Dörfer. Es hängt die hohe Anerkennung für das Geleistete daran. Er danke auch allen Juroren, die die Dörfer in Bewertungskriterien Entwicklungskonzepte, Soziale Strukturen, Baugestaltung, Grüngestaltung sowie Landschaft vor Ort beurteilt haben. Die Ehrung der beiden Golddörfer, die mit Schönau und Hirnsberg beide aus dem Landkreis Rosenheim kommen, nahm Bezirkstagspräsident Josef Mederer vor. Mederer lobte die bürgernahe Ortsentwicklung und das große Bewusstsein über die Stärken und möglicherweise noch vorhandenen Schwachstellen in den Dörfern. Wer Kräfte und Ideen bündelt, der kann unglaublich viel erreichen, sagte Mederer. Seine hohe Anerkennung galt allen Mitwirkenden in den gestärkten Dorfgemeinschaft und überall ist die ehrenamtliche Arbeit in den Verbänden und Vereinen der Motor für Gemeinsamkeit und Weiterentwicklung. Mederer appellierte an alle teilnehmenden Dörfer zum Weitermachen und hoffte, dass der Dorfwettbewerb viele weitere Nachahmer findet. „Die Kraft zum Handel kommt aus dem Mut zum Träumen“, zitierte Mederer, bevor er dann die Ehrenpreise an die beiden Golddörfer Schönau und Hirnsberg überreichte. Die Abordnungen der Siegerdörfer sammelten sich dann auf der Bühne und nahmen mit Stolz die Auszeichnungen und auch die Gratulationen von Landrat Wolfgang Berthaler entgegen.
Schönau erhält die Goldmedaille im Bezirksentscheid „Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden“
Ein Bus voll Schönauer machte sich unter Führung von 1. Bürgermeister und Projektleiter Georg Weigl auf dem Weg in die Stadthalle Weilheim zur Abschlussfeier im Bezirksentscheid 2014 Oberbayern beim 25. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“. Schon im Bus konnte Georg Weigl viel Prominenz begrüßen. Landtagsabgeordneter Otto Lederer, Bezirksrat Sebastian Friesinger, Ehrenbürger und Altbürgermeister Josef Haas, Diakon Josef Hilger, die ehemaligen 2. und 3. Bürgermeister Quirin Stürzer und Hans Thiel sowie Inngauvorstand Georg Schinnagl begleiteten die Schönauer nach Weilheim.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Schönau - Das beschauliche Dorf - Teilnehmer im Dorfwettbewerb