Baugestaltung und Entwicklung (Ortsbild)

Wir schätzen Schönau als ein gewachsenes, beschauliches Dorf auf einem Höhenrücken, das im Innenbereich sein ländliches Gepräge bewahrt hat und über eine funktionierende Infrastruktur verfügt. Der Ortskern ist geprägt von einer Einheit bestehend aus Kirche, Pfarrhof, Kramer, Alte Schule, Dorfwirtshaus und schönen alten Bauernhöfen.
Unsere Visionen
Die Qualität der Plätze im Ortskern hat sich deutlich gesteigert. Ihre Gestaltung hat sich nun dem dörflichen Ortsbild mit seinen schönen Details in Architektur, Garten- und Wegegestaltung angepasst. Insbesondere die gestalterische Aufwertung des öffentlichen und halböffentlichen Raumes rund um die Dorfwirtschaft steigert die Attraktivität Schönaus, denn der Platz ist zu einem wahren Blickfang für Reisende geworden und wird für zahlreiche Veranstaltungen und Märken genutzt. Dies wirkt sich wiederum positiv auf das Dorfwirtshaus aus - einem beliebten und stark frequentierten Treffpunkt für Einheimische und Durchreisende. Zudem ist ein zentraler Dorfplatz zwischen Alter Schule, Kramer und Kirche entstanden.
Die innerörtliche Nahversorgung ist gestärkt und anstelle von Leerständen hat es sinnvolle Umnutzungen von erhaltenswerten und prägenden Gebäuden gegeben.
Unsere Stärken

Das Ensemble von Kirche mit Friedhof, Pfarrhof, Kramer, Alte Schule bis hin zum Dorfwirtshaus ist eingerahmt von wunderschönen Bauernhäusern. Diese Bauten prägen das Ortsbild positiv und bilden zusammen den gesellschaftlichen Dorfmittelpunkt.
Die ortsbildprägenden historischen Gebäude sind – bis auf eine Ausnahme - in einem guten Bauzustand oder werden saniert (Kirche). Sogenannte „Bausünden“ gibt es im Ortskern keine. Die Besitzer denkmalgeschützter Häuser gehen mit der Bausubstanz behutsam um.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Schönau - Das beschauliche Dorf - Teilnehmer im Dorfwettbewerb